Meldeauskunft

Gemäß § 18/1a Meldegesetz kann eine Meldeauskunft im Datenfernverkehr aus dem Zentralen Melderegister unter Verwendung der Bürgerkarte verlangt und erteilt werden.
Für diese Meldeauskunft ist eine Verwaltungsabgabe in Höhe von 3,30 € zu entrichten.

Hinweis: Sollte die Internetverbindung nach dem Bezahlvorgang abbrechen, kann die erfolgreich angeforderte und bezahlte Meldebestätigung noch 5 Tage nach diesem Vorgang durch den Wiedereinstieg auf der Serviceseite abgeholt bzw. lokal gespeichert und verwendet werden.

Folgende Daten von der gesuchten Person sind mindestens erforderlich:

  • Vor- und Familienname/Nachname
  • Ein zusätzliches Merkmal, um die Person eindeutig identifizieren zu können (z. B. Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit oder frühere Adresse)

Kostenpflichtig sich auch Abfragen, die kein Ergebnis liefern, wenn also die Person nicht gefunden wurde. Es sollten daher die Suchkriterien und die genaue Schreibweise überprüft werden.

Meldebestätigungen über Meldungen vor dem 1. März 2002 können nur aus dem lokalen Melderegister von der für die damalige Meldung örtlich zuständigen Meldebehörde ausgestellt werden.

Link zur Online-Meldeauskunft